Scott Matthews: Home Pt. 2

Jun 17th, 2016 | By | Category: Lead

Scott Matthews

Es gibt Momente, da ergeben die Dinge plötzlich Sinn. Es mag auf den ersten Blick nicht so recht zusammenpassen, dass ein Liedermacher aus Wolverhampton mitten in den westlichen Midlands als erster britischer Künstler auf einem Nashville-Label musikalische Heimat findet. Oder, dass er so stilistisch unterschiedliche Schwergewichte wie Robert Plant und die Foo Fighters zu seinen Bewunderern zählen darf. Und außer für sie bereits ausverkaufte Touren mit Rufus Wainwright und Bert Jansch spielen durfte.  Zwei, drei Songs dieses Albums erklären alles: Scott Matthews bedient sich behände an klassischen Zutaten von Folk aus den USA, Großbritannien und Skandinavien und verknüpft psychedelische George-Harrison-Slidegitarren fabulös mit virtuosem Fingerpicking, Kula-Shaker-Streichern, Beatles-Harmonien und erinnert  nicht nur in Sachen „Melodieverliebtheit“ auch bisweilen an die Wohlfühl-Indie-Rocker von Nada Surf. Ein fabelhaftes Songwriter-Album für Freunde analoger Klänge, „echter“ Instrumente fernab von allen Künstlichkeiten moderner Pop-Produktionen und ein guter Grund, sich mit dem gesamten Back-Katalog dieses erstaunlichen Künstlers zu beschäftigen. Der britische „Guardian“ bezeichnet Scott Matthews als einen stilvollen und originellen Künstler, dem vielleicht hier oder da ein paar schnellere Nummern gut zu Gesicht stünden. Dem ist nichts hinzuzufügen.

Shedio Records/Thirty Tigers

Tags: , , , , , ,

Comments are closed.