China Moses & Raphael Lemonnier: Crazy Blues

Mrz 8th, 2013 | By | Category: Musik

0001991642_350

Wer die Liste der bisherigen Errungenschaften von China Moses, Tochter der Jazz-Diva Dee Dee Bridgewater und des Regisseurs Gilbert Moses, auch nur überfliegt, kommt aus dem Staunen nicht heraus. Die 35-jährige Wahl-Pariserin sang bereits für Stars wie Meshell Ndegeocello, Guru, Etienne de Crécy und Nouvelle-Chanson-Künstlerin Camille.

Als deren Backgrounderin lernte sie den Pianisten Raphael Lemonnier kennen, mit dem sie 2009 das in Jazzkreisen umjubelte Dinah-Washington-Tribut-Album „This One’s For Dinah“ herausbrachte. Der fürs Hochklasse-Label „Blue Note“ eingespielten Platte folgt nun eine zweite Kooperation der beiden. Mit „Crazy Blues“ zollen sie den Grande Dames des Blues Respekt, von Lil Green, Nina Simone, Etta James bis hin zur Rock-Röhre Janis Joplin. Das Endergebnis dürfte der vorläufige Karrierehöhepunkt für die beiden Jungstars der pulsierenden franzöischen Rhythm’n’Blues-Szene sein.

Das Album unterhält trotz hohen Anspruchs trefflichst, keiner der beiden Interpreten kehrt sein Talent durch ausufernde Soli nach vorn, ganz im Gegenteil. Die Großartigkeit des Albums liegt eher in der Schönheit, die durchblitzendes Können zu vermitteln vermag – das ganz in den Dienst des Songs gestellt wird. Der unangestaubter, klassischer Barjazz der angenehmen Sorte ist klassischen Jazz-Fans genauso ans Herz zu legen wie Freunden moderner Spielarten des Genres.

Emarcy/Universal

Tags: , , , , , , , , , , , , ,

Leave a Comment

You must be logged in to post a comment.